Bernhard Irrgang

Grundriß der medizinischen Ethik (PDF-E-Book)


1. Auflage 1995. 295 Seiten.

Preis E-Book: € [D] 15.99
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Der vorliegende Grundriß einer medizinischen Ethik ist ein systematisch aufgebautes Einführungswerk: Es stellt das Instrumentarium der professionellen, anwendungsorientierten Ethik vor, das in medizinischen Grenzsituationen zu wohlbegründeten Entscheidungen verhelfen soll. Diskutiert werden die gängigen Prinzipien der medizinischen Ethik zwischen paternalistischen Positionen und einer radikalen Patientenautonomie. Die relevanten Kriterien werden dabei in den unterschiedlichen ärztlichen Handlunsfeldern exemplarisch vorgeführt. Es entsteht eine patientenzentrierte medizinische Ethik, die die Autonomie aller an medizinischen Entscheidungen Beteiligten, insbesondere der Betroffenen, zu wahren sucht und sozialethische Belange berücksichtigt.

Inhalt

Einleitung: Das traditionelle Standesethos und die Verwissenschaftlichung und Technologisierung der Medizin
Medizinische Ethik als problemorientierte professionelle Ethik
Ärztliche Fürsorge oder Selbstbestimmungsrecht des Patienten: Grundsätze, Regeln und Kriterien medizinischer Ethik
Ärztliche Behandlungsverpflichtung und ihre Grenzen in Krisenintervention und Intensivmedizin
Chronisches Kranksein und patientenzentrierte Behandlung - das Selbstbestimmungsrecht bei Humanexperimenten und Fragen der Euthanasie
Familien- und Lebensplanung - Biomedizin als Einstieg in eine neue Form der Eugenik
Schluß: Technologisierung und Kostenexpolsion im Gesundheitswesen: Rückbesinnung auf alternative Medizin?

Autoreninformation

Prof. Dr. phil. Dr. theol. Bernhard Irrgang, lehrt Technikphilosophie an der TU Dresden und theologische Ethik an der Universität/GH Siegen, Lehrbeauftragter für Ethik der Biotechnologie an der Fakultät für Biochemie, Univ. München. Veröffentlichungen u. a.